Entwicklung

Unser umfangreiches Wissen in der Materialkunde erlaubt es uns, außerhalb der konventionellen Methoden zu denken und Compositebauteile verschiedenster Materialkombinationen zusammenzusetzen. Dabei können wir jeweils die besten Eigenschaften jedes Materials für Sie zum Vorteil machen.

Zusammen mit einem starken Partner Netzwerk, bieten wir von Bauteilentwicklung über Konstruktion bis hin zur Bauteilberechnung eine rundum Betreuung.

Formenbau

Ob Muster- oder Serienwerkzeuge, wir beraten Sie über den optimalen Formenbau für Ihr Projekt – angefangen bei der Auswahl des richtigen Materials bis hin zum fertigen Werkzeug. Die über CNC-Fräsmaschinen gefertigten Formen werden meist aus Materialien wie Toolblock, Aluminium oder Stahl hergestellt.

Wir denken über den herkömmlichen Formenbau hinaus! Neue Verfahren in der Faserverbundkunststoff-Verarbeitung helfen dabei, sich mit einer kostengünstigeren Variante an eine effiziente Fertigung heranzutasten. Ideal für Prototypen, lesen Sie mehr über unseren Formenbau über 3D-Druckteil.

 

Produktion

In der hauseigenen Produktion können vom Prototyp bis zur kleinen Bauteil-Serien Faserverbundkunststoff-Bauteile individuell und schnell gefertigt werden.

Vom Zuschnitt der Prepregs, über die Werkzeugaufbereitung, bis hin zur Endfertigung (Bohren, Schneiden, Nieten, Schleifen uvm.) kommt alles aus einer Hand.

Dank unserer flachen Strukturen können wir sofort auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Wünsche reagieren. Um Ihre Ideen zu realisieren, arbeiten wir mit dem Prepreg Autoklav Verfahren, Out-of-Autoclave Verfahren und Infusions Verfahren. Diese Technologien gewährleisten einen wirtschaftlichen und leistungsstarken Herstellungsprozess, der höchste Qualität mit wirtschaftlichen Vorteilen verbindet.

Autoklav Verfahren Bauteilfertigung

 Hierfür verwenden wir mit einem speziellen Harz vorimprägniertes und angehärtetes Verstärkungsgewebe (Prepregs). Aus Prepregs lassen sich komplizierte, mechanisch und thermisch hochbelastbare Bauteile fertigen. Der Faservolumengehalt liegt dabei bei über 60 % und der Luftporengehalt ist äußerst gering.

 

  • exzellente Oberflächenqualität
  • maximaler Faservolumenanteil
  • High-End Bauteile durch maximale Festigkeit & Steifigkeit
  • ausgezeichnete Reproduzierbarkeit

Out of Autoclave Verfahren

Das Out-of-Autoclave Verfahren ist eine Alternative zum traditionellen Hochdruck-Autoklaven-Härtungsprozess. Der große Vorteil ist, nicht durch die Größe des Autoklaven eingeschränkt zu werden.

 

  • keine Einschränkung der Bauteilgröße
  • porenfreie Oberflächenqualität durch spezielles Gewebe
  • gleiche Herstelldauer wie beim Autoklavenverfahren
  • energieeffizienter Herstellungsprozess

Infusionsverfahren Bauteilfertigung

Hauptsächlich bieten wir das Prepreg Autoklav Verfahren und Out-of-Autoclave Verfahren an. Sollte kein temperaturbeständiges Werkzeug zur Verfügung stehen, kann auch das Infusions Verfahren angewendet werden. Dieses Verfahren ist ideal für große Bauteile mit sehr guten Materialeigenschaften.

  • keine Einschränkung der Bauteilgröße
  • kein temperaturbeständiges Werkzeug erforderlich –
    geringere Werkzeugkosten

 

... Innovation durch Carbon.

Innovation motiviert uns

Durch die Kombination von Kunststoff- oder Aluminium- Profilen und dem Werkstoff Carbon entsteht ein Hybridbauteil, das ideal für unterschiedlichste Bereiche eingesetzt werden kann. Wir haben das nötige Knowhow, bereits bestehende Profilsysteme mit Kohlefaser zu adaptieren. Dadurch ist es möglich, das Bauteil den Anforderungen entsprechend zu optimieren.

Mit Carbon verstärktes AluminiumprofilVorteile:

  •  erhöhte Zugfestigkeit, Biege- und Torsionssteifigkeit
  •  das selbe Profil kann über eine höhere Länge gespannt werden
  •  höhere Belastbarkeit des Profils
  •  minimale Gewichtserhöhung des Profils
  • Faservolumengehalt von > 50 % möglich
  •  keine Kontaktkorrosion

Eigenschaften:

Die zusätzliche Kohlefaser Aussteifung hat folgende Eigenschaften

  • Dichte von ca. 1,6 g/cm^3
  • E-Modul von ca. 400 GPa – bei UHM Faser
  • Zugfestigkeit von bis zu 2500 MPa

Mit den 3D-Strukturschäumen der INNOcomposites ist es möglich, Sandwichbauteile mit exakter Formgeometrie herzustellen. Das Verfahren bietet bei gleicher Qualität
eine kostengünstige Alternative, da aufwendiges Fräsen und Schleifen entfällt.

Die Schaumkerne können unter Berücksichtigung des notwendigen Lagenaufbaus mit dem bestehenden Werkzeug hergestellt werden.

Formengeometrie durch 3D-Strukturschäume

Vorteile:

  • Aufbaustruktur ideal auf das Bauteil angepasst
  • exakte Reproduzierbarkeit
  • enorm zeitsparend
  • gleichbleibende Qualität
  • keine Fräs- und Schleifarbeiten notwendig
  • Erreichen unterschiedlichster Festigkeiten

Unser Verfahren ermöglicht es, anhand eines bestehenden 3D-Druckteils Negativformen herzustellen. Ganz einfach kann das gewünschte Bauteil mittels 3D-Drucker erstellt, angepasst und überprüft werden, bevor es danach zu uns in die Fertigung gegeben wird.

Diese Art des Formenbaus ist wesentlich kostengünstiger als den bisherigen Formenbau in Auftrag zu geben. Üblicherweise wird anhand einer 3D-Datei die Negativform aus einem Metall- oder Kunststoffblock gefräst, was die Kosten wesentlich erhöht. Bei diesem Verfahren wird das Handlaminieren mit einem speziellen Harz angewandt, dadurch kann die erstellte Negativform auch im Autoklav Verfahren bei Temperaturen von ca. 130°C eingesetzt werden. Diese Formen eignen sich ideal für Kleinserien bis 250 Stück.

Mit Carbon verstärktes Aluminiumprofil

Vorteile:

  • ideal für Prototypen
  • geringere Kosten als herkömmliche Verfahren
  • etwaige Anpassungen lassen sich einfach umsetzen
  • kurzfristig umsetzbar

Unsere Firmenphilosophie

N

Wettbewerbsvorteil durch schnelle Verarbeitung!

N

Herstellung von hoch belastbaren Komponenten mit minimalem Gewicht durch Experten vom Fach.

N

100% Vertraulichkeit und Diskretion, um Ihr Erfolgsrezept geheim zu halten.

Unser Team

+43 660 508 23 11
kevin.lins@innocomposites.com Kevin Lins

+43 664 836 70 14
christian.bitschnau@innocomposites.com Christian Bitschnau

+43 660 188 58 99
christoph.ganahl@innocomposites.com Christoph Ganahl

Zuhause im Dreiländereck

Unser Firmensitz  befindet sich im schönen Vorarlberg in Österreich.

Hier in Vorarlberg kombinieren wir schweizer Präzision und deutsche Gründlichkeit bei der Fertigung von Faserverbundbauteilen.

InnoComposites

Ihr Spezialist für Karbon-Teile

Schreiben Sie uns

INNOcomposites GmbH
Klarenbrunnstraße 115
6700 Bludenz
ÖSTERREICH

E-Mail: office@innocomposites.com

7 + 9 =